Schnelle Pasta mit Scampi und Sahnesauce

Aus der Küche weht ein herrlicher Duft, es riecht nach gebratenem Zwiebel, Knoblauch und einer leicht süßen Sahnenote.

Wenn euch jetzt auch schon das Wasser im Mund zusammen läuft, dann ist diese Pasta mit Scampi und Sahnesauce genau das Richtige für euch. Außerdem braucht ihr für die Zubereitung nicht viel länger als 20 Minuten, also perfekt für den Feierabend geeignet!

Bevor wir mit dem Kochen starten, möchte ich euch noch ein paar Tipps mitgeben. Schließlich wollt ihr auch aus diesem scheinbar simplen Gericht das Meiste rausholen, oder?

Pasta richtig kochen

Grundsätzlich gilt: auf 1l Wasser 100g Pasta und ca. 10g Salz. Wollt ihr bspw. 500g Pasta kochen, braucht ihr 5l Wasser und ca. 50g Salz.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, ob ihr die Pasta sofort nach dem Kochen serviert oder ob ihr sie noch kurz in einer Sauce mitziehen bzw. mit kochen lässt. Das machen wir übrigens bei dieser Pasta mit Scampi und Sahnesauce. Damit die Pasta „al dente“ (bissfest) bleibt und in der Sauce nicht verkocht, müsst ihr sie also etwas kürzer im Salzwasser kochen, als auf der Packung angegeben. That’s it.

Scampi – roh, vorgekocht oder tiefgefroren?

Ich habe bei diesem Rezept tiefgekühlte Scampi aus dem Supermarkt genommen. Warum?

Ganz einfach, ich habe leider nicht das Glück am Meer zu wohnen und somit an jeder Ecke frische Scampi kaufen zu können, aber halb so wild!

Tiefgekühlte Scampi sind oft „vorblanchiert“, das bedeutet, dass sie vor dem Einfrieren durchgegart worden sind. Somit müsst ihr sie nach dem Auftauen nicht mehr ewig in der Pfanne braten bzw. kochen, da sie sonst überkocht sind und nicht mehr genießbar sind. Wichtig ist vor allem, dass ihr die Scampi rechtzeitig aus dem Gefrierfach nehmt und bei Zimmertemperatur auftauen lässt (das dauert ca. 2-3 Stunden).

Nehmt ihr hingegen frische, rohe Scampi, müsst ihr sie etwas länger braten und in der Sauce ziehen lassen, damit sie durch werden. Keine Angst, ich erkläre euch nun im Rezept alles so, dass nichts schief gehen kann!

Die Zutaten für 2 Portionen

  • 250g Tagliatelle
  • 1/2 mittelgroße weiße Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 Zitrone
  • 20g Petersilie
  • 400ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, Chili Flakes
  • Etwas Raps- oder Sonnenblumenöl zum Braten

Zubereitung

  1. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen (pro 100g Pasta 1 Liter Wasser und 10g Salz) und die Pasta eine Minute weniger als auf der Packung angegeben kochen, damit sie am Schluss auch noch bissfest ist. Bevor ihr die Pasta absiebt, nehmt einen Schöpfer (ca. 0,25l) von dem Wasser und stellt es beiseite. Ihr braucht es nachher für die Sauce.
  2. Den Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken.
  3. Die Petersilie fein hacken.
  4. Die aufgetauten Scampi ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze in einer Pfanne in Öl anbraten, danach Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und weitere 2 Minuten braten.
  5. Mit einem Schöpfer Pastawasser aufgießen und etwa 1 Minute dünsten.
  6. Die Sahne hinzufügen und einmal aufkochen lassen.
  7. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Chili Flakes und Zitronensaft abschmecken.
  8. Die gekochte Pasta hinzufügen, mit der Sauce durchschwenken bzw. vermischen und nochmal abschmecken. Unbedingt kosten, ob die Pasta auch gut durch ist!
  9. Zum Schluss die gehackte Petersilie hinzufügen und servieren. Mahlzeit!

Tipps zur Zubereitung

Wenn ihr die Pasta schon fertig gekocht habt, bevor die Sauce fertig ist, spült sie mit etwas kaltem Wasser ab, damit sie nicht zusammenklebt. So habe ich es gemacht.

Mehrmaliges abschmecken der Sauce ist bei dieser schnellen Pasta mit Scampi und Sahnesauce das A und O. Ein Beispiel: Wenn ihr denkt, die Sauce verträgt noch etwas Säure, damit sie euren Geschmack trifft, dann könnt ihr natürlich noch mehr Zitronensaft hineinpressen usw.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.